Aktuelle Immobilienangebote

19.09.2018 - Pressemitteilungen

Projektentwicklung: Spatenstich für das Wohnprojekt LUV Ludwigshafen Baufeld 5 / Rheinufer Süd - Mit einer stattlichen Länge von 170 Metern, 44 Metern Breite und einer aktuellen Tiefe von 6 Metern erstreckt sich die Baugrube für das neuen D&S-Großprojekt gut sichtbar zwischen Rheinallee, sowie Rott-, Gneisenau- und Karl-Krämer-Straße. Die Entwicklung und Realisierung von „LUV Ludwigshafen“ auf dem rund 7.700m² großen Baufeld 5 beschließt zugleich die städtebauliche Entwicklung von Rheinufer Süd. Heute [19.09.2018] erfolgte mit tatkräftiger Unterstützung des  Bau- und Umweltdezernenten der Stadt Ludwigshafen, Klaus Dillinger, sowie des Vorstands der GAG Ludwigshafen, Wolfgang van Vliet, der symbolische Spatenstich für das Großprojekt.
Die Wohnbebauung „LUV Ludwigshafen“ mit einem Projektvolumen von rund 70 Mio. Euro ist die zweite Projektentwicklung von DIRINGER & SCHEIDEL am Rheinufer Süd. Während die 62 Eigentumswohnungen im D&S-Wohnprojekt „LUIT_PORT“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Rheinallee bereits ihrer Fertigstellung entgegengehen, hat der Bau von „LUV Ludwigshafen“ erst vor einigen Wochen begonnen. Hier entstehen nach der Planung von Architekturpartner blocher partners, Mannheim in 11 fünf- bis sechsgeschossigen Wohnhäusern insgesamt 181 Mietwohnungen mit 2 bis 4 Zimmern und Wohnungsgrößen ab ca. 48m² bis ca. 125m², sowie zwei bis drei variabel nutzbare Büro-, Praxis- oder Ladeneinheiten. Unter dem Areal erstreckt sich eine zweigeschossige Tiefgarage mit 268 KFZ-Einzelstellplätzen und 369 Fahrradabstellplätzen. Für eine hohe Aufenthaltsqualität im Freien sorgt  ein intensiv begrünter Innenhof, zu dem auch die Terrassen und Balkone der Wohneinheiten entlang der Rheinallee ausgerichtet sind.
Unter den geladenen Gästen konnte Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter der eigentümergeführten DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, neben Klaus Dillinger und Wolfgang van Vliet auch das Architektenteam um Dieter Blocher von blocher partners begrüßen. Heinz Scheidel blickte in seiner Begrüßungsrede auf die Anfänge der Projektentwicklung und den in 2016 gewonnenen Investoren- und Architektenwettbewerb zurück: „Uns haben der Standort und die Möglichkeit, hier eine größere Wohnbebauung als Investment für institutionelle Investoren zu realisieren, sofort angesprochen. Mit Dieter Blocher, seinen Partnern und den Architektenteams von blocher partners in Stuttgart und Mannheim verbindet uns eine über viele Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir diesen Wettbewerb gewonnen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich bin davon überzeugt, dass wir an diesem Standort ein Wohnambiente schaffen werden, das urbanes, zeitgemäßes Wohnen und Naturnähe auf das Beste vereint.“ Auch die noch vergleichsweise junge Zusammenarbeit mit der GAG und der Stadt Ludwigshafen hat sich aus Sicht von Heinz Scheidel bereits bestens bewährt. Klaus Dillinger und Wolfgang van Vliet hoben im Anschluss in ihren Grußworten die Bedeutung des städtebaulich herausragenden Gebiets Rheinufer Süd aus Sicht der Kommune hervor und gingen auf dessen erfolgreiche Gesamtentwicklung und Vermarktung ein.
Rund 118.000m³ umbauter Raum sind in der kommenden Rohbauphase für das Großprojekt LUV Ludwigshafen zu errichten. Zunächst wird es jedoch nach der notwendigen Rückverankerung des Grubenverbaus noch etwas weiter nach unten gehen, bis die finale Sohle in einer Tiefe von ca. 7 Metern erreicht ist. Mitte Oktober sollen dann im Bereich Rottstraße bereits die Betonagearbeiten für die Bodenplatte beginnen. Mit der zweigeschossigen Tiefgarage liegt das D&S-Projekt allerdings im Schwankungsbereich des Grundwassers, der wiederum mit dem Pegel des Rheins korrespondiert. Hierzu Heinz Scheidel als erfahrener Ingenieur: „Die Problematik ist uns auch von anderen Baustellen gut bekannt, das bereitet uns technisch keine Sorgen. Dennoch wünschen wir uns natürlich, dass wir die Rohbauten für die Tiefgarage und die Keller ‚trockenen Fußes‘ und ohne Zeitverlust in den kommenden Monaten errichten können.“
Die Fertigstellung sämtlicher Rohbauten für das Großprojekt LUV Ludwigshafen plant D&S bei einem störungsfreien Verlauf der Bauarbeiten für Dezember 2019, die Gesamtfertigstellung der Wohnungen ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen.

Gesammelte Statements

Dieter Blocher, Architekt blocher partners zur Planung:
Das Baufeld 5, westlich der Rheinallee, bildet den Auftakt zum neuen Stadtquartier. Städtebaulich spiegelt sich das in Entwurf und Komposition wider: Der als Blickfang gestaltete Kopfbau an der Ecke Gneisenaustraße / Rheinallee markiert die geschlossene Blockrandbebauung und sorgt für Identifikation. Drei kompakte, freistehende Stadthäuser ergänzen den langgestreckten Wohnriegel – der sich mit differenzierter Fassadengestaltung maßstäblich in den Kontext integriert. Fast alle der insgesamt 181 Wohnungen orientieren sich zum durchlässigen, begrünten Innenhof, was hohe Wohnqualität schafft. Unterschiedliche Wohnungsgrößen schaffen ein vielfältiges Angebot. Das Baufeld 5 prägt die Gestaltung des neuen Quartiers und führt den Wandel Ludwigshafens von der industriell geprägten zur lebenswerten Stadt am Fluss konsequent weiter.

Klaus Dillinger, Bau- und Umweltdezernent der Stadt Ludwigshafen zum Wohnungsbau:
"Ludwigshafen ist ein leistungsstarkes Wirtschaftszentrum, bietet zukunftssichere Arbeitsplätze, vielfältige Bildungs-, Sport- und Freizeitangebote. Auch deswegen boomt der Wohnungsbau. Wir freuen uns, dass auf dem fünften und letzten Baufeld am Rheinufer Süd nun 181 attraktive Mietwohnungen entstehen werden. Damit runden wir das gelungene Stadtviertel am Rheinufer Süd ab."

Wolfgang van Vliet, Vorstand der GAG Ludwigshafen, zur Entwicklung Rheinufer Süd:
„Der Mut, zu buchstäblich neuen Ufern aufzubrechen, hat sich gelohnt. Auf insgesamt 32 ha ist ein neues Stadtquartier am Fluss entstanden. Über 1.000 neue Wohnungen, 3.000 Arbeitsplätze und Investitionen in Höhe von fast einer halbe Milliarde Euro aus privater und öffentlicher Hand lassen uns von einer echten Erfolgsstory sprechen. Wir sind froh und auch ein wenig stolz auf diese tolle Entwicklung!“

Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe
„Uns haben der Standort und die Möglichkeit, hier eine größere Wohnbebauung als Investment für institutionelle Investoren zu realisieren, sofort angesprochen. Mit Dieter Blocher, seinen Partnern und den Architektenteams von blocher partners in Stuttgart und Mannheim verbindet uns eine über viele Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir diesen Wettbewerb gewonnen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich bin davon überzeugt, dass wir an diesem Standort gemeinsam ein Wohnambiente schaffen werden, das urbanes, zeitgemäßes Wohnen und Naturnähe auf das Beste vereint. Dass wir im (mit dem Rheinpegel korrespondierenden) Schwankungsbereich des Grundwassers liegen, ist uns auch von anderen Baustellen gut bekannt und bereitet uns technisch keine Sorgen. Dennoch wünschen wir uns natürlich, dass wir die Rohbauten für die Tiefgarage und die Keller ‚trockenen Fußes‘ und ohne Zeitverlust in den kommenden Monaten errichten können.“

Alexander Langendörfer, kaufmännischer Geschäftsführer der DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH zur Vermarktung:
„Wir erleben seit einigen Jahren eine Renaissance der Städte als Wohnraum. Die Nachfrage ist entsprechend hoch. Viele Menschen wünschen sich neben einem zeitgemäßen Wohnkomfort möglichst kurze, autofreie Wege für ihre Erledigungen und in ihrer Freizeit. Selten findet man jedoch
innerstädtische Standorte, die gleichzeitig so attraktive Naherholungsflächen aufweisen wie die Parkinsel und die Rheinpromenade. Die Gespräche mit institutionellen Investoren zeigen, dass unser Großprojekt LUV am Standort Rheinufer Süd sehr positiv beurteilt wird. Wir stehen daher bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt in intensiven Verhandlungen mit einem Investor, die nach unseren Erfahrungen allerdings aufgrund ihrer Komplexität noch geraume Zeit in Anspruch nehmen werden.“

Eberhard Klass, technischer Geschäftsführer der DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH zur weiteren Planung, Bauweise und Energieeffizienz :
„Unsere Bauanträge für den zweiten und dritten Bauabschnitt sind ebenfalls bereits eingereicht. Wir rechnen hier mit einer baldigen Genehmigung. Um mit der Realisierung im Zeitplan zu bleiben, erarbeiten die Architekten von blocher partners aktuell bereits die Ausführungsplanung. Die Wohnhäuser werden durch unsere D&S Bauunternehmung in Massivbauweise errichtet und entsprechen dem KfW Effizienzhaus Standard 55. Damit erbringen wir den Nachweis über den energiesparenden Wärmeschutz und die energiesparende Anlagentechnik der Gebäude nach der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV). Dies ist auch für Investoren von Bedeutung, da sie bei Interesse zinsvergünstigte KfW-Darlehen erhalten können.“


Veranstaltungen